Sparkline-Duden

Edward sagt: Nimm Sparklines. Sparklines sind Datenworte. Oder Wortgrafiken. Eine Zahl ohne Historie ist langweilig. Und kann in die Irre führen. Trotzdem zeigen Zeitungen viele einzelne Zahlen. Den Umsatz der Telekom im letzten Quartal. Die aktuelle Arbeitslosenquote. Den gestrigen Kurs vom DAX. Dabei passt eine Sparkline daneben. In der Größe eines Wortes. Sie zeigt nur das Muster der bisherigen Werte. Trotzdem versteht man sofort. Ob es schon mal höher war. Ob es schon länger bergauf oder bergab geht. Ob man im Moment nahe am bisher höchsten oder niedrigsten Wert liegt.

Hier ist die Entwicklung des Euro-Wechselkurses zum Dollar. Seit seiner Einführung als Buchgeld am 1. Januar 1999 bis heute  1,32. Fast 3.000 Werte.

1. Eine Sparkline ohne Zahl dahinter ist keine Sparkline.

Eine Sparkline ist nicht bloß eine kleine Zeitreihe. Die Zahl dahinter gehört dazu. Ohne sie funktioniert eine Sparkline nicht. Wenn sie da ist, können wir sehen, ob die Werte vorher ganz anders, ein bißchen anders oder ziemlich gleich waren. Genauer müssen wir es oft gar nicht wissen.

Falsch Richtig
Deutschland
Frankreich
Österreich
Schweiz
Deutschland 37,7
Frankreich 130,4
Österreich 75,1
Schweiz 56,6

Man kann noch ein Minimum oder Maximum dazuschreiben. Oder links den Anfangswert.
In die Sparkline selbst kann man nichts reinschreiben. Sonst wird sie wieder größer als ein Wort.

2. Die Zahl gehört nach rechts.

Die Sparkline zeigt die Vergangenheit der Zahl. Die Zahl ist der letzte Punkt in der Zeitreihe. Deshalb gehört die Zahl auch dahin. Dinge, die zusammengehören, soll man nebeneinander stellen. Wenn ein Wert links steht, meint man, dass das der erste Punkt in der Zeitreise sei. Also gehört die Zahl einer Sparkline immer nach rechts.

An dem Beispiel sieht man, wie verwirrt man ist, wenn es einer falsch macht.

Falsch Richtig

Quelle: www.businessweek.com, Abruf 2006–12–12. Redesign: ich.

3. Die Skalierung einer Sparkline beeinflusst ihre Aussage.

Vorsicht! Skalierung ist wichtig. Sparklines sind klein. Deshalb ist Skalierung sehr, sehr wichtig. Oft hat man mehrere Sparklines, die man vergleichen will. Skaliert man alle einheitlich, vergleicht man Verlauf und Größe der Wertereihen gleichzeitig. Das funktioniert nur bei ähnlichen Werten. Bei individueller Skalierung vergleicht man nur den Verlauf der Wertereihen. Die Größe vergleicht man anhand der Zahlen.

einheitlich skaliert individuell skaliert
Süd 9.786.026
Nord 2.812.324
Ost 743.415
West 140.476
Süd 9.786.026
Nord 2.812.324
Ost 743.415
West 140.476

Balken, in die Tabelle integriert, helfen dabei.

individuell skaliert
Süd 9.786.026
Nord 2.812.324
Ost 743.415
West 140.476

4. Säulen‑ oder Liniensparklines?

Säulen sind besser ablesbar. Sie verbrauchen aber mehr Platz. Für kurze Zeitreihen nehme ich Säulen, für lange Linien. Meistens.

Wenige Daten Viele Daten

5. Sparklines ergänzen Werte, sie ersetzen sie nicht.

Besonders schön sind Sparklines in Tabellen. Normalerweise zeigen Tabellen Werte für einen Zeitpunkt. Dann will man wissen, wie es vorher war. Also Sparklines dazu. Mit Sparklines bringt man fast in jede Tabelle die Vergangenheit aller Werte. Falsch ist es dann aber, die Werte selbst wieder wegzulassen.

Falsch! Sparklines statt Werten

Richtig! Sparklines und Werte

6. Sparklines können bunt sein, müssen sie aber nicht.

Zeitungsmacher haben noch ein bisschen Angst vor Sparklines. Vor allem vor bunten. Farbig drucken ist teuer. Müssen aber gar nicht bunt sein. Sparklines funktionieren auch ohne Farbe.

Einfarbig

aktuell Min Max
Arbeitslose (1991–2009, in Mio.) 3,4 2,6 4,9

Mehrfarbig

aktuell Min Max
Arbeitslose (1991–2009, in Mio.) 3,4 2,6 4,9

Beim Malen von Sparklines hilft SparkMaker.

3 Kommentare zu “Sparkline-Duden”

  1. Matt Whyndham meint:

    Aren’t they a bit too, er, DOGmatic, some of these rules?

  2. Diana meint:

    I agree! If I could figure out how to use these sparklines, however, I would. Number to the right, bars scaled and all, lest Bella come out of my screen (in her medieval Santa Claus suit) and chew me our for coloring outside the lines.

  3. Eric meint:

    Da kann ich nur eines sagen: Beautiful!