Wo ist Neukaledonien gleich noch?

Bald geht es in die Ferien. Wir nehmen eine Landkarte mit. Landkarten zeigen woher, wohin, wie lang, wie weit, wie bergig, an was dran, wo kann man schwimmen, übernachten, tanken. Wo macht der Lothar Matthäus jetzt Fußball. Die Tour de France geht nicht rundrum. Wo der Robert, Nick, Nico, Timo, Sebastian 320 km/h fahren. Wo das neue Öl ist.

Klassiker sind das hier: Netanya? Neukaledonien? Wo war das noch gleich?

Israel, Neukaledonien
Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 27, 06.07.2008, Seite 19 und 77.

Geht ohne Karte nicht: wo bis wo? Chic: das Wann ist auch da.

Tour de France
Quelle: Welt am Sonntag Nr. 27, 06.07.2008, Seite 21.

So viele Elemente wie Variablen. Gut.

Hockenheimring
Quelle: Motorsport Total.

Sobald Zahlen rein sollen, wird es schwierig. Weil Fläche und Wert sich nicht gut vertragen. Gerade noch so geht diese Darstellung. Für das Rennen Obama gegen McCain. Hatte er schon mal drüber gesprochen. Unklar bleibt: Wie viele Staaten? Wie viele Wahlmänner?

Swing States
Quelle: Welt am Sonntag, Nr. 23, 08.06.2008, Seite 2.

Mein Tipp: Zeig auf der Karte, wo. Zeig in einer Tabelle, wie viel. Dann geht nix schief. Zum Beispiel so. Alt, neu, wo, wer noch. Man vergleicht und analysiert. Schön.

Länder mit den größten nachgewiesenen Ölreserven
Quelle: Die ZEIT, Nr. 25, 12.06.2008, Seite 21.

Auf keinen Fall: Firlefanz in die Karte. Das macht alles kaputt. Bis ich gemerkt habe, was die gelben Dinger sollen! Meine Güte. Weizenfelder? Wüsten? Nein. Das Symbol für Radioaktivität. Atomunfälle? Verstrahlte Gebiete? Nein. Deko.

Der iranische Atomkomplex
Quelle: Die ZEIT, Nr. 29, 10.07.2008, Seite 6.